Generationenwechsel: Balzert folgt Nagl als JU-Kreisvorsitzender

Spalt (dn) In seiner letzten Amtshandlung nach 3,5 Jahren und über 50 Veranstaltungen als JU-Kreisvorsitzender forderte der 30-jährige Politikwissenschaftler Daniel Nagl seine Partei auf, „nicht nur Erfolge wie Sauerbier anzubieten“, sondern ein „Aufbruchs-Narrativ“ zu entwickeln. Es käme mit Blick auf künftige Wahlen darauf an, mit neuen Gesichtern zu definieren, wie das „Gefühl CSU in Bayern“ als Kern einer liberal-konservativen Politik mit christlichem Wertefundament im 21. Jahrhundert aussehen soll. Dazu brauche es „Macher statt Scharfmacher, Visionäre statt Verstärker und Brückenbauer statt Brandstifter“, so Nagl.

Diese Qualitäten erkannte Nagl beim 20-jährigen Studenten Filip Balzert aus Wendelstein, den er 2016 in den JU-Kreisausschuss holte. Nachdem der Spalter CSU-Ortsvorsitzende Patrick Seubelt, daran erinnerte, wie wichtig die rechtzeitige Erneuerung auch innerhalb der JU ist, wenn man die CSU glaubwürdig an Selbige erinnern wolle, wählte die Mitgliederversammlung des JU-Kreisverbandes Balzert einstimmig zum neuen JU-Kreisvorsitzenden. Als Stellvertreter wurden Sven Richter aus Rohr und Daniel Banse aus Roth gewählt. Dies sind, ebenso wie die neuen Schriftführer Nico Ahles (Wendelstein) und Sonja Ehemann (Roth) Anfang zwanzig. Erst 17 Jahre alt ist der neue JU-Kreisschatzmeister Yannick Krug aus Rednitzhembach. Den stark verjüngten Kreisausschuss der JU komplettieren als Beisitzer Moritz Krug und Ralph Sattler aus Hilpoltstein, Fabian und Felix Gerstendörfer aus Spalt, Fabio Schwarz aus Wendelstein, Tobias Bacherler aus Greding und Jonas Mayer sowie Alexander Köhn aus Roth. Mit dem Ausscheiden langjähriger Aktiver wie Barbara Thäder (Greding), Julia Kispert und Christian Albrecht (Heideck), Markus Lenz (Roth) sowie Anja Hausner (Allersberg) vollzieht die JU im Kreis Roth einen „Generationenwechsel“.


No Replies to "Generationenwechsel: Balzert folgt Nagl als JU-Kreisvorsitzender"