Zukunft made in G’münd – MdB Zech zu Gast bei toolcraft


toolcraft-Macher Bernd Krebs erklärt MdB Tobias Zech (2.v.l.), Daniel Nagl und 2. Bgm. Joe Schiffermüller Innovationen und Visionen

GEORGENSGMÜND – Die Georgensgmünder Firma toolcraft entwickelt Topinnovationen auf außergewöhnliche Weise. „Wir machen es und dann kommt ein Diplom-Ingenieur und berechnet, dass es funktioniert“, erklärte Geschäftsführer Bernd Krebs der kleinen CSU-
Delegation, die das Unternehmen am Dienstag besucht hat.

Junge-Union-Kreis-Vorsitzender Daniel F. Nagl hatte mit Tobias Zech (CSU) einen erfahrenen Wirtschafts- und Sozialpolitiker in den Landkreis Roth gelockt. Der Bundestagsabgeordnete (Anm. am 25.9. leider auf der CSU-Landesliste den Wiedereinzug in den Bundestag verpasst) aus Garching im oberbayerischen Landkreis Traunstein zeigte sich nach dem Firmenrundgang begeistert. „Ich bin mehr als beeindruckt. Ein solche Dichte an Technologie und unternehmerischer Kreativität habe ich noch nie gesehen“, sagte Zech. „Nicht einmal in China und den USA“, erklärte der Bundestagsabgeordnete, der vor seiner Wahl in den Deutschen Bundestag 2013 selbst im Hightech-Bereich bei EADS gearbeitet hat.

Krebs führte die CSU-Politiker durch die Produktion und zu den Neubauten. „Hier entsteht das modernste Laser-Schmelz-Zentrum der Welt“, erläuterte Krebs. Die zweite neue Halle mit 2000-Quadratmetern Grundfläche hält mit dem rasanten Wachstum von toolcraft schon nicht mehr Schritt. „Wir mussten bereits eine Schnittstelle zur nächsten Halle anbringen“ so Krebs. Dort will er den neuen Formenbau des Unternehmens ansiedeln.

Mit freundlicher Genehmigung durch Robert Schmitt


No Replies to "Zukunft made in G'münd - MdB Zech zu Gast bei toolcraft"