Zukunft im ländlichen Raum

 

Laendlicher Raum DigitalisierungDer Landkreis Roth ist heterogen. In ihm treffen nicht nur fränkische und altbayerische Kultur- und Sprachräume aufeinander, sondern auch die Metropolregion Nürnberg und der ländliche Raum. Daher setzt sich der JU-Kreisverband Roth seit jeher mit den Herausforderungen sowohl der „Speckgürtel“-Kommunen, als auch ländlicher Gemeinden auseinander. Wir wollen Antworten darauf finden, wie es etwa gelingen kann, jungen Menschen hier vor Ort eine Zukunft zu bieten, um das Auspendeln oder Fortzug zu verhindern. Wir setzen uns aber auch dafür ein, dass diejenigen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln pendeln wollen, dies auch in den Abendstunden und barrierefrei können.

Wir treten dafür ein, dass niemand abgehängt wird.

Wir beschäftigen uns aber nicht nur mit Arbeitsmarkt, Wirtschaftsförderung und Inklusion, sondern – vor allem in partnerschaftlichem Dialog mit dem Kreisverband der Seniorenunion – auch mit der Frage der medizinischen Versorgung und des Alterns außerhalb von Städten. Da der ländliche Raum viele Chancen bietet, suchen wir auch nach „best-practise-Beispielen“ und versuchen von erfolgreichen Unternehmen, Verbänden, Bürgermeistern und engagierten Einzelpersonen zu lernen, aber auch unsere Ideen für die Weiterentwicklung unserer Heimat über uns nahe stehende Mandatsträger und Multiplikatoren in den politischen Prozess einzuspeisen.

Aktuell (2015) haben wir uns zusammen mit einigen Bürgermeistern daran gewagt neue Impulse für den Tourismus im nördlichen Landkreis Roth zu setzen. (vgl. Projekt „Follow Rednitz“)

Ihr seht: Politik hat nicht zwangsläufig etwas mit trocknem Gelaber,
sondern viel mehr mit Motivation, mit Anpacken-Wollen zu tun.

Wir freuen uns, wenn auch du mit anpacken, mit gestalten willst.