Grundgesetze und Krapfen

Banner Grundgesetz und Krapfen

Roth (dn) „Andere reden davon, dass Recht, Werte und Kultur geschützt werden müssten. Wir versuchen konkret dafür zu werben“, kommentierte der JU-Kreisvorsitzende Daniel Nagl die Verteilaktion seines Verbandes im Asylcafé am Sieh-dich-für-Weg und in der Unterkunft in Pfaffenhofen. „Auch wenn wir nicht, wie die vielen ehrenamtlichen Helfer, einmal pro Woche vor Ort sind, so ist es uns doch wichtig, pragmatisch dazu beizutragen, dass es den zu-uns-Kommenden erleichtert wird mit uns zu leben“, ergänzte der stv. JU-Kreisvorsitzende Fabian Giersdorf.

„Nur wer unsere Gesetze überhaupt kennt, kann sie auch einhalten.“

Nach der Konzeption eines Asylflyers und der Durchführung einer Veranstaltung zur Integration von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt mit der Mittelstandsunion vergangenen Herbst, entschloss sich der Kreisverband in der Faschingszeit der Forderung der Union nach der „Achtung unserer Gesetze, Werte und Kultur“ pragmatisch Vorschub zu leisten. „Nur wer unsere Gesetze überhaupt kennt, kann sie auch einhalten“, erklärte der stv. JU-Vorsitzende von Hilpoltstein Marco Christoph die Aktion, „und weil Gesetze eine trockene Sache sind, wollten wir den Leuten die Aktion mit Krapfen versüßen“. Dies kam bei den Asylbewerbern in Roth gut an. Dreißig Grundgesetze auf Arabisch verteilte die JU und musste nach einer wahrgenommenen Kaffeeeinladung diverse andere ausschlagen.

Hinweis: Asylhelferkreise, die Interesse an Grundgesetzen auf Arabisch haben, können sich im CSU-Büro unter 09171/97970 melden.


No Replies to "Grundgesetze und Krapfen"