Mit Hammer, Hilti und Leberkäs um Studienabbrecher werben

Banner Ausbildungs-RR

Roth (dn) Am 22. Februar 2016 veranstaltete der Landtagsabgeordnete des Kreises Roth, der gelernte Elektromeister Volker Bauer, MdL die vierte Ausgabe seines Talkformates „Rathaushof-Runde“. Im Rahmen der Bayerischen Woche der Aus- und Weiterbildung lud sich Bauer den ehemaligen Staatsminister und ehemaligen CSU-Parteivorsitzenden Erwin Huber, MdL, den Leiter des Staatlichen Berufsschulzentrum Michael Greiner und den Kreishandwerksmeister Hanno Dietrich zu einer Veranstaltung speziell zur Ausbildung im Handwerk ein. Über 30 interessierte Gäste genossen 90 unterhaltsame aber auch mehrwertstiftende Minuten. Quintessenz der Veranstaltung war, dass es gelingen müsse in den Köpfen von Schülern und Eltern zu verankern, dass berufliche Bildung gleichwertig neben der akademischen steht – und oft sogar bessere Verdienstmöglichkeiten beschert.

„mit dem ein oder anderen Verzweifelten
unverbindlich ins Gespräch kommen und andere Erfolgswege aufzuzeigen“

Auch eine Gruppe JU’ler – mehrheitlich Nichtakademiker! – um den JU-Kreisvorsitzenden Daniel Nagl und den stv. JU-Kreisvorsitzenden Christian Albrecht nahm an der Veranstaltung teil und brachte sich in Form einer Anregung durch Nagl ein. Nagl betonte, er würde sich angesichts knapp einem Drittel, für den Steuerzahler teurer, Studienabbrecher darüber freuen, wenn „zum Semesterende ein paar freundliche Herren und Damen mit Hammer, Hilti, Kaffee und Leberkäs in die bayerischen Unis kämen“ (Nagl), um mit dem/der ein oder anderen Verzweifelten unverbindlich ins Gespräch zu kommen und andere Erfolgswege aufzuzeigen, die vielleicht eher den persönlichen Talenten entsprechen?


No Replies to "Mit Hammer, Hilti und Leberkäs um Studienabbrecher werben"